Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Newsbeiträge

USA | TI Berichte | Erfahrungen

Diamagnetische Minerale stoppen Körperkontrolle

Eingereicht von redaktion am 01. Nov 2016 - 14:20 Uhr              Seitenaufrufe: 1425

Bild 0 für Diamagnetische Minerale stoppen Körperkontrolle

Einige Minerialsteine können elektronische Kontrollattacken aus den Körper abwehren. Beste Ergebnisse wurden bei Obsidian, braunem Granit und Lepidolith festgestellt.

Minden/Seattle. Mit diamagnetischen Mineralien kann man Übergriffe ausbremsen, die auf menschlichen den Körper gerichtet sind [1]. Das berichtet bei Facebook Daniel A. Montgomery aus der US-Hafenstadt Seattle.

Die besten Erfahrungen hat er mit Obsidian, braunem Granit und Lepidolith gemacht. Der Hinweis an TIs wird für den Schneeflockenobsidian, eine Varietät des Obsidian, von der modernen Ganzheitsmedizin bestätigt.


Die Kontrolle des Körpers wirkt magnetisch

Manche Menschen sorgen sich über die Körperkontrollwaffe. Sie kann dich vollständig wie ein Roboter steuern und kontrollieren.
Die Waffe wirkt magnetisch [2, 3]. Diamagnetismus [4] wirkt dem Magnetismus entgegen. Benutze diamagnetische Materialien, um das Kontrollien des Körpers zu stoppen. Es ist wichtig, die Materialien dort zu plazieren, wo diese die Reaktionen des Körpers auf elektromagnetische Felder schützen sollen.

foto: brauner granitObsidian [5] ist das stärkste diamagnetische Mineral. Plaziere ein kleines Stück Obsidian an der linken Hüfte. Er kommt nicht auf den Rücken sondern nahe der Gürtellinie.
Ein anderes Mineral, das genauso gut wirkt wird, ist brauner Granit [6, 7]. Er wird in der landschaftlichen Außengestaltung von Wohnhäusern in Phoenix, Arizona als schöner Felsenstein statt Rasen benutzt.
An der rechten Hüfte plaziere ein Stück Lepidolith [8] oder eine 1 Unzen-Flasche Jodlösung. Was auch immer von den beiden, es muss im Bereich der Gürtellinie plaziert werden.

Die besten Orte für diese diamagnetischen Materialien sind exakt und können durch 'Trial and error' (Versuch und Irrtum) herausgefunden werden. Es ist eine gute Idee, den Deckel der Flasche Jodlösung mit klarem Klebeband zu überkleben, damit er sich nicht löst. Diese Materialien werden in den meisten Situationen wirken.


Schutzlos in einer Bibliothek

Die Körperkontrollwaffe kann auf höhere Intensität eingestellt werden. Aber das wird Leute krank oder schwindelig machen, und es wird offensichtlich, dass jemand diese Waffe verwendet.

Einmal benutzte ich einen Computer in einer öffentlichen Bücherei und ich hatte dabei keinen diamagnetischen Schutz. Ich wurde durch die  Körperkontrollwaffe attackiert. Meine linke Hand war "frei", ich konnte die Maus benutzen, so sah es aus, als wenn ich uneingeschränkt wäre. Ich kreuzte die Finger meiner linken Hand.
Das unterbrach die Kontrolle und ich verliess die Bibliothek mit gekreuzten Fingern. Danach drehten sie die Intensität hoch, sodass Kreuzen der linkshändischen Finger nicht ausreichte.

Quelle: Daniel A. Montgomery (Facebook) -- Übersetzung: Mind Control News


Was die Ganzheitsmedizin dazu sagt ..

foto: schneeflockenobsidianDen Montgomery-Hinweis auf die Wirkung des Obsidians kann der neueste Stand in der ganzheitlichen Medizin bestätigen.
Eine Betrachtung der chronischen TI-Gesundheitsschäden nach der traditionell chinesischen Heilkunde (TCM) ergibt, dass es sich um eine Störung des Funktionskreises Herz handelt. Dort ist die Netzleitbahn massiv befallen. Das lässt sich auch anhand der emotionalen Symptomatik feststellen.

Nach den Neuen Therapien von D. Krämer [9] ist eine Varietät des Obsidians, der Schneeflockenobsidian [10], das Typmittel aus der Edelsteinstherapie für die Beschwerden. Der Hanauer Heilpraktiker hatte in den 1990er Jahren westliche Naturheilweisen untersucht und dabei Verbindungen zu den fernöstlichen Medizintraditionen entdeckt.


Logo Creative Commons



Logo Creative Commons




____________________
Q u e l l e n l i n k s

[1] Some people are concerned about the body control weapon. .., Daniel A. Montgomery (Facebook) am 10. Oktober 2016
[2] Tiefe Hirnstimulation: Magnetische Nanopartikel als Hirnschrittmacher, Spektrum.de am 12. März 2015
[3] Brain-Controlling Magnets Exist, And Scientists Are Making Them Stronger, Business Insider am 17. Mai 2013
[4] Diamagnetismus, Wikipedia
[5] Obsidian, Wikipedia
[6] Granit, Wikipedia
[7] brauner Granit, Graniteland
[8] Lepidolith, Wikipedia
[9] Neue Therapien mit ätherischen Ölen und Edelsteinen, Dietmar Krämer
[10] Schneeflocken-Obsidian, Edelsteine.net

Anmerkungen:
FOTOS: Chmee2 (wc) | Jim Champion (wc) | Benjamint444 (wc) |
 

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen