Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Newsbeiträge

Electronic Harassment | Schutz, Abwehr

Mit Wasser und Kristallen schädlichen Einfluss ausbremsen

Eingereicht von redaktion am 16. Mai 2016 - 16:50 Uhr              Seitenaufrufe: 3878

Bild 0 für Mit Wasser und Kristallen schädlichen Einfluss ausbremsen

Verblüffende Erkenntnis: Mikrowellen sind nicht die biologisch schädlichen Wellen. Gesundheitsschutz wird dadurch einfach - auch für elektronische Übergriffe relevant!

Minden. Erfahrungen von TIs deuten darauf hin, dass Skalarwellen gegen ihre Gesundheit im Einsatz sind.
Zu einem ähnlichem Ergebnis kommt Dr. Dietrich Grün für die Schädlichkeit von Handy-Strahlung. Praktische Experimente hatten gezeigt, dass nicht elektromagnetischen Wellen den Menschen biologisch belasten. Vermutlich sind Tesla-Wellen die Übeltäter. Das hat überraschend positive Folgen.

Dieses Wissen ist auch für alle Targeted Individuals von grossem Wert. Auf der mühevollen Suche nach Schutzmassnahmen weisen Dr. Grüns Hinweise auf Wasser, Salz und Mineralkristalle neue Wege.


Interview mit Energiemediziner Dr. Dietrich Grün

vimeo 46:22 min.


Mobilfunk und Elektrosmog bei vimeo



Entstörprodukte sorgen für Überraschung

Über die Gesundheitsrisiken durch Handies hat Dr. Dietrich Grün Wichtiges herausgefunden. Nicht die unter Verdacht stehenden Mikrowellen sind verantwortlich, sondern eine andere Strahlenart. [1, 2]
Im Interview bei Radio Umland TV erläutert er 2005 die Ergebnisse seiner Versuche. Elektromagnetische Felder wirken auf den Körper negativ ".. weil nämlich jede Zelle selber ein elektisches System ist. Es ist nicht nur ein chemisches System sondern auch ein elektrisches System." 

Der Mediziner Grün praktiziert Elektroakupunktur. Durch Messungen an Akupunkturpunkten kann er die Wirkung von fremdem Einfluss auf den Körper direkt ermitteln. Das gilt auch für die elektromagnetische Strahlung von mobilen Telefonen.
Messungen bei eingeschaltetem Handy hatten ergeben, dass sich Ladungen am Körper ansammeln. Im Gegensatz zur Wellenbelastung durch eine Stehlampe verschwindet der handybedingte Ladungsbefall jedoch nicht wieder. Die Belastung baut sich nicht ab!


Geldrollenbildung als Indikator

foto: ein handyEin ähnlicher Hafteffekt wurde bereits mit der "Geldrollenbildung" [3] beobachtet. Dabei verklumpen rote Blutkörperchen bereits nach kurzem Handy-Telefonieren. Auch Personen, die sich während des Telefongesprächs in der Nähe aufhalten, sind von negativer Aufladung betroffen.

"Kann ich mit diesem Handy nicht irgendwas anstellen, dass diese Negativwirkung verschwindet?" hatte sich Grün gefragt.
Schliesslich probierte er einfache Entstörprodukte aus, die man auf die Rückseite seines Handies klebt. Patienten haben ihm solche mitgebracht. Eigentlich hielt er die unscheinbaren Aufkleber für Humbug. Zur Überraschung des Mediziners zeigte sich, dass die meisten 100%-ig funktionierten.


Ergebnisse sprechen für Tesla-Wellen

Überprüfungen bestätigten die ersten Ergebnisse. Die elektromagnetischen Wellen waren nach Anbringen des Entstöraufkleber noch vorhanden. Das Handy arbeitete einwandfrei.
Aber die negative biologische Wirkung war verschwunden. Das liess sich mittels Elektroakupunkturmessung an Personen feststellen. Und die Beschwerden, die die Patienten vorher hatten, waren ebenfalls verschwunden.

Weitere Test haben ebenfalls ergeben, dass es nicht die bekannten Mikrowellen sein können. Die verdächtigen Wellen gehen durch den Faradayschen Käfig hindurch.
"Ein sehr bekannter Forscher hat vor über 100 Jahren solche Wellen beschrieben." erinnert der Energiemediziner Grün. Nach seinen Beobachtungen könne es sich um diese Tesla-Wellen handeln. Andere sagen wiederum, es seien Potentialwirbel. Auch dafür gäbe es Argumente.


Wasser als Abschirmmittel

foto: salzabbau in australien"Ich habe festgestellt, dass ich diese Negativwirkung beseitigen kann, wenn ich zwischen Handy und Körper eine Wasserschicht von etwas mehr als 2 Zentimeter anbringe." sagt der Mediziner. Die biologisch schädlichen Wellen kommen dort nicht mehr durch.

Auch der youtubers Zwangsbestrahlung stellt fest, dass Wasser eine hemmende Wirkung hat. Seine Probleme sind anders. Er leidet unter Strahlenbeschuss. Bei ihm hält eine Art Burg aus Wasserflaschen um seinen Kopf herum während des Nachtschlafes die Strahlen fern. [4]

Für den langjährigen TI Heiko ist Wasser ebenfalls wichtig geworden. Seit März 2016 nimmt er nur noch Wasser zu sich, das durch eine hochwertige Filteranlage gelaufen ist. Dabei werden kleinste Schadstoffe herausgefiltert und das Wasser wiederbelebt.
Bereits am ersten Tag hat er beim kleinen Toilettengang eine deutlich entlastende Wirkung gespürt. [5]


Salz- und andere Kristalle

Weitere Experimente hatten gezeigt, dass auch einfache Salzkristalle den schädlichen Einfluss herausfiltern. Das gleiche gilt für Kristalle wie Rosenquarz, Bergkristall, Turmalin und andere, wie der Elektroakupunkteur Grün in dem Interview berichtet.

Auch vom Mediziner Dr. John Hall wird der Grundstoff Salz Strahlenopfern empfohlen. Der Texaner ist Autor des Buches Guinea Pigs. Er schreibt darin, dass Wasser mit Meersalz wie eine Barriere wirkt. Man könne es in wasserdichte Beutel oder Flaschen füllen. Die Beutel bzw. Flaschen würden gegenüber Mind Control-Strahlung wie eine Abschirmung wirken. [6, 7]


Geometrische Formen

Man glaubt es kaum: Auch geometrische Formen können Handystrahlung entstören. Das haben Grüns Versuche ebenfalls ergeben. Ein Freund hatte ihn angerufen und etwas genervt gesagt: "Ach ja, Spiralen haben auch bioenergetische Effekte."
Grün hat das ausprobiert. Er hat eine Spirale gemalt und auf seinen Oberschenkel gelegt. "Und siehe da, die wirkte positiv." Er hat ausprobiert, wieviele Windungen die Spirale haben und wie sie geformt sein muss, damit ein maximal biologischer Positiveffekt entsteht.
Auch andere Formen zeigten eine entstörende Wirkung. Etwa ein Dutzend verschiedene geometrische Formen hat Dr. Grün positiv testen können.

Entstörungen lassen sich auch weiterleiten. "Wenn ich eine solche Enstörvorrichtung an einem Kabel anbringe, kann ich ein Gerät, was 50 m weiter ist, immernoch entstören." Eine Vorrichtung bringt man am besten am zentralen Verteilerkasten für die Stromversorgung an. So kann man die biologisch schädlichen Wellen eines ganzen Wohnhauses entsorgen.


Logo Creative Commons



Logo Creative Commons

____________________

[1] Was ist Elektrosmog – und wie kann man sich davor schützen?, SEIN.de am 1. August 2008
[2] Elektrosmog: Die Störung ist unermesslich, Zeitpunkt 94 vom März/April 2008
[3] Dunkelfeld-Mikroskopie, Naturheilpraxis Silvia Jäckel
[4] Wie gut schützt ein Baldachin vor Powerlinestrahlung (PLC) , Handystrahlung, WLAN, DECT etc.?, Zwangsbestrahlung (youtube) am 17. November 2014
[5] Gefiltertes, wiederbelebtes Wasser, Heikos Mind Control Tagebuch am 16. April 2016
[6] Guinea Pigs - Technologies of Control, Bücher.de
[7] Dr. John Hall, Strategic Book Publishing and Right Agency

Anmerkungen:
Forschung eines praktizierenden Mediziners liefert neue Ansätze für Skalarwellenabwehr.
FOTOS: Vonaronian (wc) | Peripitus (wc)
 

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen
  1. Lange gequält

    Wenn man wie ich lange gefoltert wird, glaubt man manchmal alles. Man greift nach jedem Strohhalm in der Hoffnung auf Besserung der Leiden.

    So habe ich mir eine Sammlung von Steinen zugelegt. Darunter Bergkristall, Turmalin und andere. Die Wirkung ist gleich Null. Diese Sachen laufen unter Esoterik. Das ist ein Hobby, meist älterer Damen. In der Regel auch sonst nutzlos. Mal sehen, auf was ich als nächstes herein falle.

  2. Algen

    Algen sind ganz groß im Kommen. Sie sind ein Superfood. Neben zahlreichen Vitaminen haben sie ein großes Wirkungsspektrum. Für uns TI´s ist besonders interessant, dass Algen entgiften und sogar gegen Stahlenschäden gut sind.

    Besonders wirksam scheinen die A F A Algen zu wirken.

    http://www.j-lorber.de/gesund/ernaehrung/afa-algen.htm

  3. Hast du Salz bzw. Wasser ausprobiert ..?

    @Brigitte

    Dass Edelsteine bei dir nicht wirken kann eine andere Ursache haben. Naturheilkunde anwenden ist anders als eine Pille einnehmen. Hast du mal Edelsteinwasser versucht?

    Hast du auch Meersalz bzw. Wasser ausprobiert?

    Ich habe heute mit 2 TIs gesprochen, die jeweils berichten, an der See ginge es ihnen deutlich besser. Ich meine, dass liegt an der Wirkung des Meerwassers auf den Menschen.

    Gruss mcn

  4. Wasser

    @ Liebe Redaktion

    Wasser ist Stoff des Lebens. Und so trinke ich täglich mindestens 2 l Wasser. Das empfehle ich jedem Menschen. Wasser pur. Das ist wichtig, auch zum entgiften.

    Es gibt viele Menschen, die wissen, Flüssigkeit zu sich nehmen ist wichtig. Sie denken auch, Bier alleine reicht, Ha, ha. Nöö, es sollte schon Wasser sein.

    Auch wie hier schon an anderer Stelle empfohlen sind Bäder oder auch Fußbäder in Salzwasser sehr hilfreich.

    Und noch etwas: Die Täter, die uns quälen, sind Gottlose Kreaturen. Und auch wenn es heute nicht besonders IN ist; Gebete und der Glaube an Gott geben Kraft und Zuversicht. Und an all die vielen Menschen die in der Gottesferne leben. Um an Gott zu glauben, braucht es keine Kirche. Gebete sind mit Meditation zu vergleichen.

  5. Gesundheit

    Nichts ist so wichtig wie unsere Gesundheit. Und die Gesundheit von all den geschundenen TI´s liegt mir am Herzen. Meine eigene selbstverständlich auch.

    Und so bin ich für uns wieder fündig geworden:

    http://www.initiative.cc/Artikel/2011_11_02_zeolith.htm

    Entgiftung mit Zeolith, Bindung, Neutralisierung und Ausscheidung von Giften und Radioaktivität. Noch habe ich es nicht probiert. Aber gleich morgen werde ich es kaufen. Ich wünsche allen: Beste Gesundheit.

  6. Zeolith

    @Brigitte

    Beim Zeolith sollte man vor dem Kauf ein bischen selbst recherchieren.

    https://www.google.de/#q=zeolith+aluminium https://www.google.de/#q=zeolith+aluminium+µm https://www.google.de/#q=www.biopure.eu+zeolith+µm

    Zeolith sollte als Medizinprodukt zugelassen sein, damit er nicht überdurchschnitlich mit Schwermetallen wie Blei oder Arsen belastet ist. Auch die Kerngröße sollte stimmen. Auf der Seite von biopute.eu steht über Zeolith: ... Die mikronisierte durchschnittliche Korngröße muss über 3 µm sein und sollte 5 µm nicht überschreiten. Grund: Unter 3µm wäre der Zeolith resorbierbar, er würde Toxine aufnehmen die dann im Darm resorbiert werden, das wäre fatal. Über 5µm erreicht er bestimmte Bereiche schlecht. Unser Zeolith hat eine Korngröße von 3,8 µm. Er sättigt sich mit Toxinen und wird ausgeschieden. ...

  7. Keine Einbahnstrasse

    Strahlen , Wellen werden bekanntlich von Spiegeln, Chrom, Fensterscheiben und anderen reflektierenden Gegenständen abgestossen. Diese Verbrechen sind somit definitiv keine Einbahnstrassen und das müssten diese Verbrecher-Syndikate, Wissenschaftler, Forscher eigentlich doch wissen. Diese korrupten Leute müssen ja echt lebensmüde, existenzmüde sein. Diese Leute halten natürliche Energien für sehr dumm und schießen sich damit nur Eigentore. Salzlampen verbessern das Raumklima, Kerzen tun der Seele gut und das Verklumpen der roten Blutplättchen dürfte auch ein Hinweis darauf sein, dass die Betroffenen zu wenig Wasser trinken, zu wenig Flüssigkeiten zu sich nehmen. Das Rückenmark bildet allein für die Gehirnareale täglich neues Liquor 500 ml ( 1/2 Liter) - wenn man das weiß, trinkt man gerne liebe mehr als zuwenig. Übrigens : Das menschliche Gehirn ist schwimmend in Liquor gelagert - ein Sturz führt z.B. zu einem coup entre coup ( auch Gehirnerschütterung genannt) , weil das Gehirn von einer Seite auf die andere Seite des Schädels prallt. Wir sind also auch durch diese natürliche Gegebenheiten ( körperliche Flüssigkeiten ) geschützt - dass wir Schmerzen durch diese brutalen Übergriffe haben dürfte auf unser intaktes Immunsystem zurückzuführen sein, das natürlich Alarm meldet , wenn sich dem Körper etwas Feindliches, Fremdes , außergewöhnliches nähert , angreift.

  8. Grundsätzliches zu Strahlungen jeglicher Art

    Grundsätzlich jede Art von Materie bremst gewissermaßen die sogenannten Elektromagnetischen Wellen ab. So auch Wasser und in diesem vorhandene Substanzen. Erhöht man jedoch die Strahlungsintensität, kommt am Ende wieder die gleiche Wirkung auf unsere Körper zum Eindruck.

    Das erklärt auch bei vielen hier das schwebende Gefühl, das oft fremde Personen in ihren Wohnungen waren. Na klar doch, weil bei Veränderungen im Wohnraum die Strahlen-Intensität neu ausgemessen werden muss. Das gilt im besonderen für die Scann- und Resonanzstrahlung aber auch für die gezielte PrazisionsStrahlung.

    Im übrigen, mann kann es gar nicht oft genug wiederholen, Dauerstrahlung hinterlässt objektiv und subjektiv sichtbare Spuren ! Subjektiv zumeist in der Fettschicht unter Haut nachlassend, also durch sichtbare An- und Abschwellungen. Objektive, also leblose Spuren, finden sich bleibend auf glatten Flächen wieder, welche bei Dauerbelastung durch Strahlung leicht ausbeulen oder sich in der Formgebung verziehen. So sind dadurch unnatürlich musterhafte Spiegelungen in Glasscheiben oder im Autolack ein unverkennbares Indiz für dauerhaft eingesetzte Strahlungsquellen.

    Eine LED ist eine solche Strahlungsquelle im für uns sichtbaren Bereich. Strahlungsquellen im nicht sichtbaren Bereich dürften kaum größer sein. Die Größe solcher Strahlenreflektoren (Waffen) hängt von der Anzahl solcher Strahlungsquellen ab, vor allem aber von den Reflektoren, welche den Abstrahlwinkel und die Strahlungsformgebung (rund, oval, eckig oder linear) bestimmen. So bestimmt auch die Linsentechnik für Strahlenbündelung, bei mikrometer genauen PräzisionsAngriffen über beachtliche Distanzen, die Bauform maßgebend. Für Laien vorstellbar in etwa wie ein starker Laserpointern. Solche AngriffsTechniken müssen allerdings fixiert werden, da extrem präzise Steuerung (Zielgenauigkeit) erforderlich wird. (Satz des Schießens !)

    Ansonsten wird Strahlung maßgebend durch das Strahlen-, Wellen- oder eben FrequenzSpektrum, wie auch immer genannt, grundsätzlich erst oberhalb der ultravioletten Strahlung schädlich. Es beginnt mit dem Sonnenbrand. Insofern ist Licht die höchste Strahlung, die wir in natürlicher Intensität unbeschadet aushalten können.

    Aber mit stark gebündeltem Licht (Laser) kann eben auch Feuer entfacht und Stahl geschnitten werden. So verhält es sich auch im übrigen natürlich verträglichen Strahlenspektrum. Die Strahlen-Intensität ist das entscheidende !!!

    Gleiches gilt auch für die implantierten Funk-Nanopartikel-Chips unter der Haut in der Fettschicht, im Muskelgewebe oder am Knochen.

Neuen Kommentar hinzufügen