Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Newsbeiträge

Eine Art amtliche Mafia: Mind Control in Tschechien

Eingereicht von redaktion am 18. Okt 2015 - 08:00 Uhr              Seitenaufrufe: 4729
Bild 0 für Eine Art amtliche Mafia: Mind Control in Tschechien

Menschenrechte - Was ist das? Geheime Experimente in der tschechischen Republik - Einblicke in ein verdecktes, staatlich finanziertes Mind Control-Netzwerk.

Minden/Prag. Über nationale Strukturen verdeckter Bewusstseinskontrolle sind nur wenig Einzelheiten bekannt. Ein Mantel des Schweigens verhüllt Akteure, Forschungsinstitute und Auftraggeber. Die Öffentlichkeit wird europaweit blind gehalten.

Einen Blick hinter die Kulissen im Nachbarland Tschechien vermittelt der Chemiker Frantisek Korecky. Dessen Schilderungen lassen eine Infrastruktur erkennen, die wie eine Folterkammer für Ahnungslose anmutet. Wer in das unsichtbare Forschungsnetz gerät, hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben verloren.

Anmerkungen:
Bestrahlung auf EU-Gebiet: Im Inneren eines nationalen Mind Control-Netzwerkes
FOTOS: martin galbavy (wc) | martin galbavy (wc) | Kryptodlak (wc) | jimmyweee (wc) | Szczebrzeszynski (wc)


Warnung vor Folgen unethischer Forschungen

Eingereicht von redaktion am 24. Sep 2015 - 18:50 Uhr              Seitenaufrufe: 3775
Bild 0 für Warnung vor Folgen unethischer Forschungen

Internationale Konferenz in Berlin legt inhumane Forschungen und Robotisierung der Menschheit offen. Die Veranstalter rufen Zivilgesellschaft und Öffentlichkeit zur Mithilfe auf.

Berlin. Die Enthüllungen der globalen Überwachung durch den ehemaligen NSA-Mitarbeiter Edward Snowden haben weltweite Schockwellen ausgelöst. Die Öffentlichkeit ist entsetzt. Tatsächlich handelt es sich nur um einen kleinen Teil der zahlreichen illegalen Aktivitäten und Programme, die in der EU und darüber hinaus angewendet werden.
Zu den Aktivitäten gehören verdeckte Strahlenexperimente an unschuldigen BürgerInnen, die in vielen Ländern beobachtet werden. Dazu findet am 1. und 2. Oktober 2015 eine Konferenz statt. Konferenzort ist die FORUM Factory in Berlin.


Menschenrechtler durch "nicht-tödliche" Waffe lebensbedrohlich attackiert

Eingereicht von redaktion am 18. Aug 2015 - 20:11 Uhr              Seitenaufrufe: 2691
Bild 0 für Menschenrechtler durch "nicht-tödliche" Waffe lebensbedrohlich attackiert

Im Vorfeld der zweiten Strahlenopfer-Konferenz wiederholen sich Störversuche wie 2014. Sieben Wochen vor der Veranstaltung in Berlin wird ein schwedischer Mitveranstalter massiv bestrahlt.

Minden/Stockholm. Der Mitgründer und Geschäftsführer der European Coalition against Covert Harassment (EUCACH) Magnus Olsson ist durch verdeckte Strahlen angegriffen worden. Das berichtet die Menschenrechtlerin Deborah Dupré bei Before it's News.

Die Strahlenübergriffe haben am Mittwoch, 12. August 2015 stattgefunden. Sie waren nach Aussage des Schweden lebensbedrohend. "Sie versuchen mich zu töten", waren Olssons erste Worte beim Skype-Interview mit Dupré. [1]

Anmerkungen:
Berliner Konferenz: Erneut Strahlenübergriffe in der Vorbereitungszeit.
FOTO: peacepink.ning.com


Nach erneuten Strahlen-Straftaten droht Wohnungsverlust

Eingereicht von redaktion am 17. Aug 2015 - 09:25 Uhr              Seitenaufrufe: 3746
Bild 0 für Nach erneuten Strahlen-Straftaten droht Wohnungsverlust

Strahlentäter zeigen sich gegenüber den von ihnen angerichteten Gesundheitsschäden uneinsichtig. Nach plötzlichen Mind Control-Attacken droht dem Mindener Verlust der jetzigen Wohnung.

Minden. Nahezu eine Woche lang war für TI Heiko (Detlef Müller) fast "Strahlenruhe" gewesen. Am Dienstagmittag, 4. August gingen die Attacken wie aus heiterem Himmel wieder los.
Er hatte sich wegen Müdigkeit hingelegt. Kurze Zeit später nahm er Strahlenattacken auf die linke Seite des Kopfes war. [1]

Seitdem gehen die Attacken weiter. Sie erzeugen bei ihm Schreianfälle, die wie eine Endlosspirale nicht oder nur schwer zu bremsen sind. Und jetzt drohen neue negative Folgen für sein Leben.


76-jähriger Belgier seit fast 1/2 Jahrhundert gedanken-kontrolliert

Eingereicht von redaktion am 21. Jul 2015 - 11:05 Uhr              Seitenaufrufe: 3583
Bild 0 für 76-jähriger Belgier seit fast 1/2 Jahrhundert gedanken-kontrolliert

Vor der Jahrtausendwende veröffentlichten beunruhigte Menschen eine Erklärung. Deren Verfasser ist das längste uns bekannte Opfer experimenteller Bewusstseinskontrolle.

Minden. Bei Recherchen zu einem 17 Jahre alten Aufruf stößt die Redaktion im Netz auf den Originaltext und dessen Verfasser. Es ist Jean Verstraeten aus flämischen Hove nahe Antwerpen. [1, 2]

Im Interview mit der European Coalition Against Covert Harassment (EUCACH) gibt Verstraeten an, seit fast 50 Jahren Targeted Individual zu sein. Der Belgier ist damit der längste uns bekannte Fall von Strahlenmissbrauch an einem europäischen Bürger. [3]