Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Newsbeiträge

Diamagnetische Minerale stoppen Körperkontrolle

Eingereicht von redaktion am 01. Nov 2016 - 14:20 Uhr              Seitenaufrufe: 1425
Bild 0 für Diamagnetische Minerale stoppen Körperkontrolle

Einige Minerialsteine können elektronische Kontrollattacken aus den Körper abwehren. Beste Ergebnisse wurden bei Obsidian, braunem Granit und Lepidolith festgestellt.

Minden/Seattle. Mit diamagnetischen Mineralien kann man Übergriffe ausbremsen, die auf menschlichen den Körper gerichtet sind [1]. Das berichtet bei Facebook Daniel A. Montgomery aus der US-Hafenstadt Seattle.

Die besten Erfahrungen hat er mit Obsidian, braunem Granit und Lepidolith gemacht. Der Hinweis an TIs wird für den Schneeflockenobsidian, eine Varietät des Obsidian, von der modernen Ganzheitsmedizin bestätigt.

Anmerkungen:
FOTOS: Chmee2 (wc) | Jim Champion (wc) | Benjamint444 (wc) |


US-Senatskandidatin will auf TI-Schicksale aufmerksam machen

Eingereicht von redaktion am 30. Okt 2016 - 18:50 Uhr              Seitenaufrufe: 768
Bild 0 für US-Senatskandidatin will auf TI-Schicksale aufmerksam machen

Eine Kalifornierin macht zum zweiten Mal "Mind Control-Versklavung" unschuldiger Bürger zum politischen Arbeitsthema ihres angestrebten Kongressmandats.

Minden/Glendale (Ca). Massie Munroe aus der Region Los Angeles kandidiert für die US-Senatswahlen 2017/2018. Zu ihrer politischen Kernaufgabe hat sie die Menschenrechtsverletzungen durch Mind Control-Technologien gemacht, die seit langer Zeit rund um den Globus begangen werden.

Die Demokratin bittet Targeted Individuals aus den Vereinigten Staaten und aus aller Welt, persönliche Berichte über ihre Geschichte und Beschwerden als MC-Strahlenopfer an sie zu schicken.

Anmerkungen:
FOTO: www.massiemunroe4ussenator.com


Schwarze Forschungen in der Medizin

Eingereicht von redaktion am 23. Okt 2016 - 19:50 Uhr              Seitenaufrufe: 980
Bild 0 für Schwarze Forschungen in der Medizin

Verdacht: Hirnforscher benutzen seit vielen Jahrzen Brain-Computer-Interfaces, um neuere Entdeckungen in der Ganzheitsmedizin und deren heilende Wirkung auszuspionieren.

Minden. Seit Anfang der 1990er Jahre gibt es neue Erkenntnisse über das menschliche Dasein. Therapeutisch gesehen handelt es sich um einen Schatz von immenser Bedeutung.

Damit wird endlich klar, was man gegen die Schmerzen von Rheuma und Migräne machen, oder wie man aus dem Stand Depressionen angehen kann. Denn es handelt sich um alles andere um reine Theorie. Ein wahrer Fundus an nebenwirkungsfreien naturlichen Heilmitteln ist damit gezielt anwendbar.

Anmerkungen:
FOTO/Grafiken: bbroianigo / pixelio.de | Isotrop Versand


Interview (6): Einblicke in die Vergangenheit

Eingereicht von redaktion am 22. Okt 2016 - 04:55 Uhr              Seitenaufrufe: 1390
Bild 0 für Interview (6): Einblicke in die Vergangenheit

Ein Zeitungsartikel lässt Hintergründe von 3 Jahrzehnten Mind Control-Missbrauch deutlicher werden. Gewissenlose Forscher stehlen persönliche Medizindaten und behalten die Ergebnisse für sich.

Minden. In kleinen Schritten lichtet sich bei Heiko (Detlef Müller) aus NRW der Schleier über Vorgänge aus der Vergangenheit.
Dass er für geheime Tests an Entdeckungen in der ganzheitlichen Heilkunde missbraucht wird, ist für ihn seit geraumer Zeit zu erkennen. Detailkenntnisse über die Hirnforschung sprechen dafür, dass zum Aushorchen seiner unterbewussten Reaktionen Brain-Computer-Interfaces (BCIs) eingesetzt werden.

Es ist nicht auszuschliessen, dass auch einige andere TIs - ohne Einverständnis und Aufklärung - Teilnehmer des gleichen medizinischen Geheimprogramms sind.


US-Forscher warnen: Gedankendiebstahl ist längst machbar!

Eingereicht von redaktion am 18. Okt 2016 - 18:55 Uhr              Seitenaufrufe: 2823
Bild 0 für US-Forscher warnen: Gedankendiebstahl ist längst machbar!

Warnung aus Seattle: Das menschliche Gehirn zu hacken und auszuhorchen ist heute technisch möglich! Ein zuverlässiges Datenschutz- und Sicherheitssystem ist unverzichtbar.

Minden/Seattle (WA). Forscher an der University of Washington weisen auf Hochtechnologien zur unbemerkten Einflussnahme auf Denken und Bewusstsein hin. Darüber berichten Daily Mail und Motherboard im August 2016 [1, 2].
Hierzulande noch als Verschwörungstheorie angesehen schlagen Fachleute jenseits des Atlantik längst wegen verborgenen Missbrauchsrisiken Alarm.

Danach soll möglich sein, über Brain-Computer-Interfaces in das Gedächtnis eines Menschen "einzubrechen" und unerkannt persönlicher Daten jeder Art an sich zu bringen.

Anmerkungen:
GRAFIK/FOTO: University of Washington | Norberger (wc)

« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 »