Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Newsbeiträge » Deutschland

Verein gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen aufgelöst

Eingereicht von redaktion am 10. Jul 2015 - 11:35 Uhr              Seitenaufrufe: 6175
Bild 0 für Verein gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen aufgelöst

Wichtige Selbsthilfe-Organisationen in Deutschland gegen inhumane Strahlentechnologien existiert nicht mehr. VGMPW aus dem Vereinsregister gestrichen.

Minden/Karlsruhe. Keine guten Nachrichten für Targeted Individuals in Deutschland. Die Redaktion hat erfahren, dass der Verein gegen den Missbrauch psychophysischer Waffen März/April 2015 aufgelöst wurde.
Das teilte Horst Kümmer in einem Telefonat mit. Der Verein für die Selbsthilfe von Mind Control-Opfern wurde nach seiner Auskunft in den Jahren 2007/2008 gegründet. [1]

"Die Protest- und Opferbewegung in Europa gegen verdeckte Mind-Technologien verliert damit ein wichtiges Standbein für ihre Aktivitäten." kommentiert die Redaktion die Vereinsauflösung. [2, 3, 4]


Mehr Hilferufe von Strahlenopfern

Eingereicht von redaktion am 19. Jun 2015 - 19:30 Uhr              Seitenaufrufe: 2270
Bild 0 für Mehr Hilferufe von Strahlenopfern

Die Anzahl Zuschriften von mutmaßlichen Targeted Individuals hat deutlich zugenommen. Anfragen können an eine Gruppe Mitbetroffener weitergeleitet werden.

Minden. Seit April 2015 stellt die Redaktion von 'Mind Control News' ein zunehmende Anzahl Zuschriften fest. In den meisten Fällen teilen die Absender mit, dass sie Opfer bewusstseinsverändernder Strahlenvergehen sind.
Die Zuschriften erreichen die Webseitenbetreiber über das Kontaktformular. Sie kommen fast ausschließlich aus dem deutschsprachigen Raum, die meisten davon aus Deutschland.

In zwei Monaten sind mehr elektronische Zuschriften eingegangen als in den zwei Jahren, in denen Beiträge zu diesem Thema im Newsblog veröffentlicht wurden.


Technologie (2): Mit über 10 Jahre alter Technik Menschen fernsteuern

Eingereicht von redaktion am 10. Jun 2015 - 01:59 Uhr              Seitenaufrufe: 6472
Bild 0 für Technologie (2): Mit über 10 Jahre alter Technik Menschen fernsteuern

Kommunikation mit Personen in Bunkern, Verschütteten und Sicherheitspersonal ist die eine Seite der Medaille, ein unbemerkter und willkürlicher Zugriff auf freies Denken und Handeln die andere.

Minden. Das Schriftstück beim deutschen Patent- und Markenamt ist in nüchternen Worten geschrieben. Doch der Inhalt von Patent DE 10253433 A1 hat es in sich. Vom heimlichen Gedankenlauschen bei Kriminellen über unhörbare Anweisungen an Sicherheits- und Ordnungskräfte bis zur gleichzeitigen Gedankenübertragung an Hunderte Empfänger. "Das ist eine geballte Ladung Mind Control-Technologie, die es in sich hat." [1, 2]

Selbst therapeutische Fähigkeiten werden der Erfindung zugesprochen. Eine Zulassung für diesen Zweck gibt es unseres Wissens nicht. Oder ist die Psychiatrie der Versuchung einer Anwendung ohne Zulassung schon erlegen?

Anmerkungen:
Gedankenkontrolle: Verblüffende und erschreckende Fähigkeiten einer Erfindung.
GRAFIK/FOTO: Patentschrift DE 10253433 A1 (Seite 18) | Courtesy NASA/JPL-Caltech | Rennett Stowe (wc)


Technologie (1): Gedankenübertragung über bis zu 800 km - in Deutschland 2004 patentiert

Eingereicht von redaktion am 09. Jun 2015 - 11:10 Uhr              Seitenaufrufe: 9199
Bild 0 für Technologie (1): Gedankenübertragung über bis zu 800 km - in Deutschland 2004 patentiert

Die Erfindung kann zur Kommunikation mit Verschütteten und zum Gedankenlesen bei Kriminellen eingesetzt werden. Das und mehr wird in einer 2004 offen gelegten Patentschrift behauptet.

Minden. Sie können meine Gedanken lesen und mir Stimmen ins Bewusstsein übertragen. Das schildern Menschen, die von sich sagen, dass sie ferngesteuert werden.
Wie ein Stück aus dem Tollhaus muten die Klagen an. Dabei zeigt ein Blick in das bundesdeutsche Marken- und Patentamt, dass es dafür ein Verfahren gibt. Patentiert wurde es unter der Bezeichnung Gedankenübertragung. Die Offenlegung erfolgte am 27. Mai 2004. Als Anmelder und Erfinder wird Dr. Bengt Nölting angegeben. [1, 2, 3, 4]

Man könne damit Gedanken lesen, Gefühle beeinflussen und Handlungsweisen verändern, ist im 22-seitigen Patentdokument nachzulesen. Mittels Satellit soll das über eine Entfernung von bis zu 800 km möglich sein.

Anmerkungen:
Patent für Unvorstellbares: Gedanken lesen und übertragen, menschliches Verhalten steuern.
GRAFIK: Patentschrift DE 10253433 A1 (Seite 20)


Elektronische Attacken auf das eigene Leben

Eingereicht von redaktion am 03. Jun 2015 - 08:10 Uhr              Seitenaufrufe: 9102
Bild 0 für Elektronische Attacken auf das eigene Leben

Das Wissen um die ELF-Wellen ermöglicht Körperverletzung von existenzbedrohender Art. Ein Betroffener versucht einen Einblick zu vermitteln, wie er Mind Control-Attacken wahrnimmt.

Minden. Dass Geräusche krank machen können, kennt man aus dem Berufs- und dem Alltagsleben. Geräuschfrequenzen werden auch bei den Experimenten wider Willen in der elektronischen Bewusstseinskontrolle eingesetzt. Das erlebt Strahlenopfer Heiko (Detlef Müller) seit etwa 30 Jahren jeden Tag.

Am schädlichsten sind für ihn Einwirkungen auf den Kopf, die sich als Knallgeräusche oder Knistern akustisch bemerkbar machen. Auch der anvisierte Kopfbereich macht einen Unterschied. Fatal sind die Folgen, wenn die Strahlen auf die Schädeldecke gerichtet sind.

Anmerkungen:
Akustische und emotionelle Wahrnehmung elektronischer Bewusstseinskontrolle
GRAFIK/FOTO: Klaus-Dieter Keller, Germany (wc) | Oliver Hallmann (flickr)

« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »