Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Heikos Mind Control-Tagebuch


Samstag, 8. August 2015

Am Dienstag, 4. August haben die Mind Controler wieder eskaliert. Nach einigen nahezu strahlenfreien Tagen, fanden am Frühnachmittag plötzlich wieder intensive Strahlenübergriffe statt. Derart schädliche Anwendungen erzwingen Schreianfälle, die nicht enden wollen.
Dadurch besteht inzwischen auch die Gefahr, meine jetzige Wohnung im Bereich der Mindener Innenstadt zu verlieren. Denn die erzwungenen Schreianfälle finden auch nachts statt. Eine Nachbarin hat sich bereits an das Büro gewendet, das bei mir Betreuung machen. Die Schreianfälle hindern sie nachts am Schlafen.

Ich werde juristisch handeln müssen. Es besteht für mich die Gefahr, dass sie im Alter von 57 Jahren den Rest meines Lebens irreparabel schäden. Daß die Strahlenverursache dazu in der Lage sind, haben sie mehrfach bewiesen, ein jahrzehntelanger Alptraum an Lebenszerstörung.

Ich überlege zusammen mit einer Betreuungsperson in den nächsten Tagen die beabsichtigte Klage gegen unbekannt zu stellen. Die handelnden Personen sollen wissen, dass sie in meinem Fall vielleicht über die Folgen ihrer extremen Skrupellosigkeit stolpern können. Denn Vorgänge, die so oder so aktenkundig sind, könnten das am ehesten bewirken.


MIND CONTROL-SITUATION

...
Heiko_MindenGER:


Dienstag, 4. August 2015


MIND CONTROL-SITUATION

Nach eigenen Tagen relativer Ruhe wurde gegen Mittag wieder begonnen, auf meine rechte Kopfseite einzuschießen. Anzahl Strahlenattacken bis zum späten Nachmittag gesamt etwa 60 bis 70.
Es ereignete sich am frühen Nachmittag als ich mich wegen starker Müdigkeit hingelegt hatte.
In den folgenden Stunden wurde immer wieder bestrahlt. Auch am nächsten frühen Morgen, als ich wegen eines Toilettenganges wach wurde.

Heiko_MindenGER: 14:39 | 14:51 | 15:28 | 18:32 | 5:54


« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 »

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen