Mind Control in Deutschland und Europa

Bewusstseinskontrolle, Voice to Skull und Gang Stalking

Tipps für andere TIs

Empfehlung an andere Betroffene (Targeted Individuals):
"Es ist notwendig, eine eigene Gegenwehr zu entwickeln!"



Erste Hilfe für den Alltag

Inzwischen gibt es zwei Texte mit Hinweisen, was Mind Control-Betroffene in ihrem Lebensalltag tun können. Die Inhalte überschneiden sich teilweise. Aber es ist wohl besser, ein Ratschlag wird doppelt erwähnt, als dass er untergeht.
Außerdem lohnt ein Blick in das EM Strahlenfolter Beweisforum. Neben Diskussionsbeiträgen findet man dort ebenfalls hilfreiche Tipps.

Mind Control News - Erste Hilfe für die TI-Gesundheit

Initiative gegen elektromagnetische Folter - Erste Hilfe

EM Strahlenfolter Beweisforum - Forum


Soziale Isolation

Eines der ersten Ziele der Übeltäter ist, ihr Strahlenopfer gegenüber anderen zu isolieren.
Dem muss nicht nur entgegen gewirkt werden. Man sollte sich über die stattfindenden Übergriffe auch gegenüber Vertrauenspersonen und öffentlich äußern.
Wie hat es angefangen, was geschieht (im Freien/in meiner Wohnung) genau und welche Folgen hat es ..?

Eine englischsprachige FAQ gibt Hinweise darüber, wie man als Targeted Individual damit umgehen kann, in die Falle gesellschaftlicher Isolation gekommen zu sein.

Wiki How - How to accept social Isolation for Targeted Individuals?


Gesundheit

Wichtig zu wissen - Achtung: Geheimes Wissen vorenthalten


Ein Tipp von mir, den ich wärmstens ans Herz legen kann, ist das sanfte Erden (vorher TCM gg. Mind Control genannt):

Earthing - TI-Gesundheit: Redaktion empfiehlt Sanftes Earthing

TCM - Sanftes Earthing gegen Strahlenschäden


Wer mag, kann die Homöopathie ausprobieren:

homöopathisches Gold - Gold gegen Mind Control-Strahlung

Liebe - Ist Liebe eine Art Firewall gegen Strahlenterror ..?


Eigener Opferbericht

Um aus der Resignation herauszukommen, kann und sollte man einen Bericht über seine Erlebnisse als Mind Control-Geschädigte(r) schreiben. Wie kurz oder lang der Text ist, spielt keine wesentliche Rolle.

Die meisten werden keine Erfahrung haben, wohlformulierte Berichte zu schreiben. Das macht nichts! Einmal begonnen, lernt man es mit dem Schreiben.
Man kann seinen Bericht in selbstgewählten Etappen schreiben. Der muss nicht an einem Tag oder innerhalb einer Woche fertig sein. Wichtig ist, dass das Endresultat die erlebten elektronischen oder Gang Stalking-Übergriffe für andere verständlich wiedergibt. -- Beispiel: mein Erstbeitrag

In einem zweiten Schritt kann man danach eine Kurzfassung erstellen, die das Wesentliche mit persönlichen Daten (oder einem Pseudonym) versehen wiedergibt.

Wichtiger Hinweis:
Immer eine, besser zwei Datensicherungen machen. Mindestens eine muss fern des eigenen PCs abgelegt sein. Eine praktische Form sind kostenlose zusätzliche Emailaccounts. Die kann man sich bei verschiedenen Anbietern neu anlegen. Nach Änderungen an seinem Opferbericht schickt man den neuesten Stand der Textdatei an alle eigenen Emailadressen.


Psychiatrisierung verhindern

Spricht man gegenüber einem Therapeuten über fernerzeugtes Stimmen hören, Gang Stalking oder Strahlenphänomene, besteht ein 99 %-iges Risiko psychiatrisiert zu werden. Die "Betondiagnose" in dem Fall ist paranoide Schizophrenie, eine der übelsten überhaupt.

Eine Chance kann sein, dem Arzt bzw. Psychotherapeuten folgenden Artikel zum Lesen zu empfehlen. Darin wird die elektronische Methode Voice to Skull beschrieben:

Psychiatriefalle - Hinweise für Therapeuten: MC-bedingtes Stimmen hören


Rechtsverletzungen

Soll man ein Klage einreichen, ja oder nein ..? Das ist eine Fragestellung, deren Entscheidung man gut überlegen sollte.
Eine juristische Klage kann problematisch und kontraproduktiv sein. Da Mind Control auch im Rechtswesen totgeschwiegen wird, kommt man in Beweisnot. Man läuft wie vor eine Wand.
Das bindet immens viele Kräfte! Die Gefahr bei einem Mißerfolg ist, dass man in ein Loch fällt, aus dem man nur sehr schwer wieder herauskommt.

Wenn du den Rechtsweg gehen willst, bereite den sau-gut vor! Einem Richter glaubhaft machen zu können, dass Mind Control real ist, die Übergriffe tatsächlich existieren, ist einer der wichtigsten Punkte.
Besonders heikel: Auf dem Klageweg kann man leicht in die Psychiatrisierung geraten.

Hilfreiche Texte - Fragebogen | Merkblatt für Polizeidienststellen


Bewegung unterstützen

Allein wird kein(e) Strahlengequälte(r) eine wirkliche Chance haben. Sorry, das ich das so hart sage. Aber es ist meine persönliche Erfahrung nach vielen Jahren. Doch es gibt einen Lichtblick.

In den letzten Jahren entwickelt sich eine internationale Bewegung. Die ist zu 100% auf Selbsthilfe angewiesen ist. Dabei sind die Aktiven meistens selbst Targeted Individuals!
Nur über gemeinschaftliche Aktivitäten kann es für Opfer eine Zukunft geben. Es ist für beide Seiten von existenziellem Interesse, dass eher passive Betroffene die Bewegungsaktivitäten nach eigenen Möglichkeiten unterstützen.

Meldungen von Geschädigten - Sammelproteste

Mitunterzeichnen (online) - Petitionen mitunterzeichen


Nach Geld fragt niemand gerne, aber manchmal muss es halt' sein. Wer es sich leisten kann, sollte ernsthaft überlegen, die Bewegung mit einer Geldspende zu unterstützen.
Zum gezielten Fördern von Engagement gegen Mind Control in Deutschland & Europa bieten sich folgende Organisationen an:

Deutschland - Initiative gegen elektromagnetische Folter, Berlin

Niederlande, Deutschland, Europa - STOPEG Foundation, Niederlande

Europa - European Coalition against Covert Harassment, Stockholm


Über den Strahlenterror berichten
(A) Account bei Twitter anlegen .. TIs bei Twitter

(B) Account bei Facebook anlegen .. TIs bei Facebook

(C) Account bei Google+ anlegen .. TIs bei Google+

(D) Account bei youtube anlegen .. Videokanäle von TIs

(E) Blog anlegen und über Strahlenattacken kurze Einträge schreiben .. bloggende TIs


Ein eigener Account bei Twitter ist meiner Meinung nach besonders empfehlenswert. Es gibt kein anderes Social Media, mit dem man kurze Nachrichten versenden kann, die sofort um die Welt gehen.
In den USA wird viel über covert harassment, Implantate sowie die vermuteten Verursacher Geheimdienste und Militär getwittert. Im deutschsprachigen Raum ist das bisher nicht der Fall. Aber es entwickelt sich nach und nach.

Mein Account (Twitter) - Heiko_MindenGER | Beispieltweets


Wenn mir weitere Tipps einfallen, kommen die hier hinein.
Viel Kraft bis dahin - haltet bitte durch!

Gruss
Heiko (Pseudonym)

Blogbeiträge | Tagebuch | Verursacher | Whistleblowing




Logo Creative Commons




Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen